bezeichnet eine Neugeborenes mit Symptomen, bzw. Risikofaktoren, die auf eine erhöhte Gefährdung hinweisen:

  • Aszidose (Absinken des pH-Werts),
  • Depressionszustand: APGAR-Wert unter 6 (siehe APGAR-Score),
  • Mangelgeborenes (untergewichtiges oder kleines Neugeborenes), Riesenkind (mehr als 4500 Gramm),
  • Neugeborenes von Müttern mit Gestose (siehe dort),
  • Geburt nach Kaiserschnitt = sectio (siehe dort),
  • Geburt aus Beckenendlage (siehe dort),
  • Gelbsucht des Neugeborenen,
  • vorzeitige Plazentaablösung (Plazenta = Mutterkuchen),
  • Mehrlinge,
  • Diabetes der Mutter,
  • Amnioninfektionssyndrom = Infektion der Eihöhle, der Plazenta und eventuell des Fetus während der Schwangerschaft oder Geburt mit Gefahr der Sepsis (siehe dort) für das Kind.