Das ist der ausgleichspflichtige Schaden, der dadurch entsteht, das ein Verkehrsunfallopfer oder das Opfer eines Behandlungsfehlers aufgrund nicht mehr im Haushalt (mit)arbeiten kann. Ersatzfähig sind beispielsweise folgenden Tätigkeiten: Kochen, Einkaufen, Putzen, Waschen, Bügeln, Aufräumen, Gartenarbeit, Reparaturarbeiten, Pflege des Autos oder Motorrades und der Schriftverkehr (die Organisation des Haushalts).