Der Apgar-Score ist ein Punkteschema, mit dem sich der klinische Zustand von Neugeborenen standardisiert beurteilen lässt, indem fünf Komponenten abgeprüft werden: Atmung Puls Grundtonus Aussehen Reflexe. Die Bestimmung wird 1, 5 und 10 Minuten nach der Geburt durchgeführt. Je Merkmal werden jeweils 0 Punkte (Merkmal fehlt), 1 Punkt (Merkmal nicht ausgeprägt) oder 2 Punkte (Merkmal gut vorhanden) vergeben; die maximale Punktzahl ist  also 10. Die optimale Punktzahl für Neugeborene sind 9–10 Punkte. Bei Wertungen zwischen 5–8 gilt das Neugeborene als gefährdet, bei unter 5 als akut lebensgefährdet.

Dieses noch immer gültige System zur raschen Einschätzung des Zustandes eines Neugeborenen entwickelte die Chirurgin und Anästhesistin Dr. Virginia Apgar (1909 bis 1974) schon im Jahre 1952.